Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Bericht Kreistag 2017

am 18.05.2017 in Heidingsfeld

Der alte Vorstand ist auch der neue: Auch die nächsten zwei Jahre bestimmen (von links) Kreissportwart Werner Müller, Kreiskassenwart Matthias Aron, Kreisfachwart Vereinsservice Florian Wäsch, Kreisjugendwartin Linda Weigand und Kreisvorsitzender Reinhard Pfenning die Geschicke des Tischtenniskreises Kitzingen. Auf dem Bild fehlt der Kreisfachwart Öffentlichkeitsarbeit, Philipp Zimmermann. Das Plenum bestätigte diese geschlossen beim Kreistag in Heidingsfeld in ihren Ämtern. Foto: Gerd Ludwig

Beim Kreistag waren 30 von 34 Vereinen anwesend. Der TSV Prichsenstadt beendete zum Ablauf der Saison 2016/2017 seine Mitgliedschaft im BTTV.

Neben den obligatorischen Berichten der Vorstandschaft und der Fachwarte sowie den Ehrungen der Meistermannschaften und der Funktionäre standen drei wichtige Themen an:

·         Strukturreform des BTTV

·         Neue, bundeseinheitliche Wettspielordnung (WO)

·         Neuwahlen

Für langjährige Arbeit als Abteilungsleiter wurden geehrt:

  • Erwin Deppisch für 5 Jahre (SV Gelchsheim)
  • Egon Goller für 5 Jahre (TV 1861 Marktsteft)
  • Rudolf Schmid für 10 Jahre (TSV Prosselsheim)

Für langjährige Mitarbeit als Funktionär auf Kreisebene wurden geehrt:

  • Andreas Butz für 5 Jahre (SV DJK Schwarzenau)
  • Oliver Sponsel für 10 Jahre (TV Etwashausen)

Strukturreform des BTTV

Die zum 01.07.2017 geplante Bezirksreform mit Fusion der Kreise Würzburg und Kitzingen wurde mit Beschluß des Bezirksrates vom Januar 2017 gestoppt, da der BTTV eine weiterführende Verbandsreform zum 01.07.2018 plant. Aus den bisherigen 70 Untergliederungen des BTTV (7 Bezirke + 63 Kreise) sollen künftig 16 neue Bezirke geschaffen werden und die bisherigen Kreise aufgelöst werden. Dadurch soll dem seit Jahren anhaltenden Mitgliederschwund durch vollständige Ligenstrukturen und größeren Teilnehmerfeldern im Einzelsport entgegengewirkt werden. Auch sind die neuen Einheiten dann näher und stärker in die Arbeit des Verbandspräsidiums integriert. Beim Verbandstag des BTTV am 8. Und 9. Juli im Amberg entscheiden die Delegierten der 7 Bezirke über die Umsetzung der von einer Arbeitsgruppe vorbereiteten Verbandsstrukturreform. Sollte der Vorschlag dort eine Mehrheit erhalten, werden die alten Bezirke und Kreise im April 2018 aufgelöst und die neuen 16 Bezirke führen ihre Neuwahlen im Mai 2018 durch. Sollte die Verbandsreform nicht kommen wird Unterfranken die geplante Bezirksreform mit Fusion der Kreise Würzburg und Kitzingen sowie Haßberge und Schweinfurt im Mai 2018 durchführen.

Neue, bundeseinheitliche WO  

Bisher hatte jeder Landesverband im DTTB eine eigene WO. Dies gehört ab sofort der Vergangenheit an. Es gibt nun erstmalig eine bundeseinheitliche WO die für Bayern sowohl Erleichterungen als auch Verschärfungen gegenüber dem bisherigen Status bringt. Der Vorstand Sport, Werner Müller, informierte die anwesenden Vereine über die wesentlichen Änderungen. Auch wies er auf das umfassende Informationsangebot des BTTV, durch Webinare, auf dessen Homepage hin und bat die Vereine  diese Informationsmöglichkeit intensiv zu nutzen.

Neuwahlen

Durch das Stoppen der geplanten Bezirksreform wurden in den 8 unterfränkischen Kreisen Neuwahlen notwendig. Unter der Wahlleitung von Michael Müller-Kaler (DJK DJK Sommerach) wurde die bisherige Vorstandschaft bestätigt.

  • Reinhard Pfenning als KV (SV Kürnach)
  • Werner Müller als Vorstand Sport (TG Würzburg-Heidingsfeld)
  • Florian Wäsch als Vorstand Vereinsservice und stv. KV (TSG Sommerhausen)
  • Matthias Aron als Vorstand Finanzen (SC Heuchelhof)
  • Philipp Zimmermann als Vorstand Öffentlichkeitsarbeit (SV Kürnach)
  • Linda Weigand als Kreisjugendwartin (TV Ochsenfurt)

 

Hier geht es zu den Bildern und den einzelnen Berichten

 

 

Fünf Ehrungen nahm der Vorsitzende des Tischtenniskreises Kitzingen, Reinhard Pfenning, beim Kreistag in Heidingsfeld vor. Mit Rudolf Schmid (TSV Prosselsheim, 10 Jahre), Egon Goller (TV Marktsteft, 5 Jahre) und Erwin Deppisch (SV Gelchsheim, 5Jahre) erhielten drei langjährige Abteilungsleiter die Verdienstnadel in Silber beziehungsweise in Bronze. Zwei Spielgruppenleiter des Kreises Kitzingen, Oliver Sponsel (TV Etwashausen, 10 Jahre) und Andreas Butz (SV-DJK Schwarzenau, 5 Jahre), bekamen die Verbandsehrennadel in Silber beziehungsweise Bronze. Von links: Erwin Deppisch, Rudolf Schmid, Andreas Butz, Reinhard Pfenning, Egon Goller und Oliver Sponsel. Foto: Gerd Ludwig