Zum Inhalt springen

11. Kürnacher Pre-Season Team Cup

16.09.2017

Bildquelle: aboutpixel.de Tischtennis-Platte mit Netz © Rainer Sturm (stormpic)

Am Samstag, den 16.9.2017, richtete der SV Kürnach (Kreis 708/Kitzingen) nach siebenjähriger Pause den 11. Kürnacher Pre-Season Team Cup aus. Dieses Turnier fand bereits zwischen 2001 und 2010 zehnmal unter dem Namen ‚Kürnacher 
Saisonvorbereitungsturnier‘ statt und erfreute sich seinerzeit großer Beliebtheit. Wobei damals eher der Charakter einer Vorbereitung für die neue
Spielzeit gegeben war; denn es gab noch kein Bavarian TT-Race, das bereits im
vierten Jahr in Folge starke Zuwächse verzeichnet und keine Sommerpause kennt.
Genauso fand – zumindest in Unterfranken – das BRLT bis vor einigen Jahren im
Mai und nicht Anfang September statt. Somit meldeten sich anstelle der
ausgeschriebenen 16 Mannschaften ‚nur‘ dero 12 an, was aber für den Ausrichter
absolut zufriedenstellend war, weil damit optimale Platzverhältnisse
vorherrschten.  
 
Die Teams wurden nach ihrem Durchschnitts-QTTR in drei Vierergruppen
eingeteilt und dort spielte man nach dem 4er-Mannschafts-Bundessystem (2
Doppel, max. 8 Einzel, Sieg nach dem 6.Punkt oder 5:5 Unentschieden) im Modus
Jeder gegen Jeden die Plätze aus. Somit waren allen Teilnehmern drei
Mannschafts-Spiele garantiert.
 
Da die Teams durchaus heterogen aufgestellt waren (teilweise hoher TTR-
Unterschied mannschaftsintern, unterschiedliche Vereinszugehörigkeit),
verzichtete der Turnierorganisator Stephan Enser auf die klassische
Nomenklatur der Spielklassen; diese hießen diesmal Braunbär, Eisbär und
Pandabär. Genauso konnten sich die Mannschaften eigene Namen ausdenken.
 
In der höchsten Spielklasse (Braunbär) gewann ein wenig überraschend die TG
Veitshöchheim knapp vor den Schwimmbadspielern aus dem Kreis Aschaffenburg und
aus Hessen – darunter mit Till Körner (fast 1900 TTR, Oberligaerfahrung) dem
am stärksten eingestuften Teilnehmer. Er blieb mit 6:0 Einzelsiegen (18:0
Sätze) ungeschlagen. 
 
Die Eisbären war die am ausgeglichensten besetzte Spielklasse: hier gab es in
den 43 gespielten Einzeln 16 Fünfsatzmatches und damit mehr als in den anderen
beiden Klassen zusammen. Durchgesetzt hat sich das jüngste Team aller
Teilnehmer, die TV/DJK Hammelburg, die auch mit Henrik Graser nicht nur den
jüngsten, sondern auch den besten Spieler stellte (6:0).
 
Die Teilnehmer mit den niedrigsten TTR-Werten spielten bei den Pandabären.
Siegreich war die TG Haßgauner aus den Kreisen Haßberge und Bamberg, die mit
6:0 Punkten und 18:4 Spielen klar vorne waren. Bester Spieler war hier der mit
dem höchsten TTR: Andi Schick vom TTC Sand mit 5:0 Siegen von den Haßgaunern.
 
Die Veranstaltung wurde von Spielern und Turnierleitung als sehr harmonisch
empfunden. Der Ausklang fand mit ca. der Hälfte aller Teilnehmer nebenan beim
Italiener statt. Und obwohl es mit 45 Plastikbällen eine ungewöhnlich hohe
Materialausfallquote gab, war das sicher nicht der letzte Pre-Season Team Cup.
 
 
Mit sportlichen Grüßen,
Stephan Enser & Uli Müller, Turnierleitung